Hinweise

Fünf Richtlinien für sicheres Krafttraining

Fünf Richtlinien für sicheres Krafttraining



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Krafttraining kann Wunder für Ihren Körper bewirken. Es erhöht Ihre Kraft sowie Ihren Muskeltonus. Es hat sich gezeigt, dass regelmäßiges Krafttraining die Knochendichte verbessert. Es erhöht auch die Größe Ihrer Muskeln, was eine Ästhetik ist, die viele Sportler genießen. Das Einhalten von Sicherheitsregeln stellt jederzeit sicher, dass Sie die Belohnungen ohne viele Risiken ernten.

Richtige Form

Lernen Sie die richtige Form und Technik von einem erfahrenen Trainer, bevor Sie versuchen, Gewichte zu heben. Falsches Heben von Gewichten kann zu schweren Verletzungen führen. Es ist besonders verlockend, zu betrügen und schlechte Form zu verwenden, wenn man am Ende der Sets angelangt ist. Erinnern Sie sich daran, das richtige Formular zu verwenden, oder beenden Sie einfach das Set. Wählen Sie ein Gewicht, das Sie 12 bis 15 Mal bequem heben können. Wenn Sie mit Ihrem Zielgewicht nicht in der Lage sind, die richtige Form beizubehalten, reduzieren Sie die Menge des zu hebenden Gewichts, bis Sie die richtige Form beibehalten können. Je mehr Sie heben, desto stärker werden Sie und können das Gewicht, das Ihr Körper auf die richtige Weise heben kann, allmählich erhöhen.

Atmung

Atmen Sie regelmäßig, während Sie Gewichte heben. Atme langsam aus, während du das Gewicht hebst. Atme langsam ein, während du es wieder hinlegst. Atmen Sie zwischen den Sätzen normal. Das Ausatmen beim Heben des Gewichts hilft, einen plötzlichen Blutdruckanstieg zu verhindern. Lehnen Sie einfach die Versuchung ab, während des Trainings den Atem anzuhalten oder flach zu atmen, da dies die Sauerstoffversorgung der Muskeln und des Gehirns einschränkt.

Aufwärmen

Ein Aufwärmen ist beim Krafttraining nicht optional. Der gesamte Körper muss gedehnt werden, um die allgemeine Flexibilität zu erhöhen. Verbringen Sie fünf bis 20 Minuten mit Krafttraining oder Joggen. Kühlen Sie die Muskeln nach dem Training ab, indem Sie sie dehnen, um Muskelkrämpfen vorzubeugen.

Spotters

Es ist verlockend, während des Trainings alleine mit Gewichten zu trainieren, besonders wenn Sie gerade erst anfangen und keine unterentwickelten Muskeln zeigen möchten. Aber dies ist die Zeit, in der es am wichtigsten ist, einen Spotter zu haben. Trainieren Sie mit jemandem, der die von Ihnen verwendeten Gewichte sicher heben kann. Ihr Trainingspartner im Gewichtheben muss während des gesamten Trainings auf Sie achten und sicherstellen, dass Sie richtig atmen und auch die richtige Form beibehalten.

Sich ausruhen

Nehmen Sie sich mindestens einen Tag frei, um die gleichen Muskelgruppen zu trainieren. Wenn Sie beispielsweise an einem Tag an Ihren Armen arbeiten, greifen Sie am nächsten Tag zum Unterkörper. Warten Sie 48 Stunden, bevor Sie die gleichen Muskeln wieder trainieren. Auch wenn Sie ein Krafttraining durchführen, werden Ruhe und Schlaf noch wichtiger. Der Körper braucht Zeit, um sich zu regenerieren und sein maximales Potenzial auszuschöpfen.