Die Info

Ist es schlecht, bis zur Erschöpfung zu trainieren?

Ist es schlecht, bis zur Erschöpfung zu trainieren?



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Während ein kräftiges Training Ihr Herz in Schwung bringt, können Sie sich anstrengen, bis Erschöpfung gefährlich werden kann. Überanstrengung erhöht das Risiko von Überhitzung, Muskelschäden und Herzstress. Befolgen Sie für einen vernünftigeren Trainingsplan die Richtlinien der US-Regierung für körperliche Aktivitäten: 150 Minuten moderates Training pro Woche oder 75 Minuten intensives Training pro Woche sowie zwei Tage Krafttraining pro Woche. Holen Sie eine ärztliche Genehmigung ein, bevor Sie mit einem intensiven Trainingsprogramm beginnen. Verwenden Sie Trainingsmonitore, um Ihre Vitalwerte während des Trainings zu verfolgen und Überanstrengungen zu vermeiden.

Hitzeerschöpfung

Sport im Freien in heißen Klimazonen ist besonders gefährlich, wenn Sie sich überanstrengen. Hitzeerschöpfung kann sich schnell manifestieren und zu Durst, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel und Verwirrung führen. Wenn sie nicht sofort behandelt werden, kann die Erschöpfung der Wärme einen Hitzschlag verursachen, ein potenziell tödlicher Zustand. Trainieren Sie bei extremer Hitze in Innenräumen oder nur in den frühen Morgenstunden und am Abend im Freien. Trinken Sie vor und während des Trainings regelmäßig Wasser, um die richtige Flüssigkeitszufuhr aufrechtzuerhalten.

Muskelverletzung

Überarbeitete Muskeln sind anfällig für Verletzungen wie Stressfrakturen und Sehnenentzündungen. Wenn Sie erschöpft sind, behalten Sie mit geringerer Wahrscheinlichkeit die richtige Form bei, was Ihr Verletzungsrisiko erhöht. Eine schwere Überanstrengung kann eine seltene, aber schwerwiegende Erkrankung namens Rhabdomyolyse auslösen, die zum Abbau der Muskelfasern führt und eine Notfallversorgung erfordert. Für ein intensives Krafttraining, das die Muskelgesundheit schützt, führen Sie Intervalle mit Ruheperioden durch, um Muskelermüdung zu verhindern.

Herzprobleme

Überanstrengung durch körperliche Betätigung kann Herzklopfen auslösen, ein Symptom für Herzrhythmusstörungen, das in schweren Fällen lebensbedrohlich ist. Überanstrengung kann dazu führen, dass sich Cholesterin-Plaque aus den Herzgefäßen löst, was zu einer Blockade führt, die einen Herzinfarkt auslöst. Bevor Sie mit einem herzintensiven Trainingsprogramm wie dem Marathontraining beginnen, lassen Sie Ihren Herz-, Blutdruck- und Cholesterinspiegel medizinisch untersuchen, um festzustellen, ob Sie Herzprobleme haben, die einer genauen Überwachung bedürfen. Steigern Sie sicher die Ausdauer des Herzens, indem Sie die Trainingsintensität langsam erhöhen.

Überwachen Sie Ihr Training

Das Tragen eines Herzfrequenzmessgeräts während des Trainings kann Sie warnen, wenn Ihre Herzfrequenz sichere Werte überschreitet. Verfolgen Sie Ihre Distanz beim Laufen, Joggen oder Gehen mit einem Schrittzähler und notieren Sie sich, ab welcher Distanz Sie sich erschöpft fühlen. Ein Oximeter überwacht Ihre Sauerstoffwerte, um Überanstrengung und Höhenkrankheit vorzubeugen. Indem Sie Ihre wahrgenommene Belastungsrate überwachen, konzentrieren Sie Ihren Geist auf die Reaktion Ihres Körpers auf intensives Training und reduzieren das Risiko einer Überanstrengung.